Zeit für Veränderung?

Unser Lebensstil ist geprägt von Eile, Hektik und Leistungsdruck. Viele Menschen spüren Folgen von Stress zu Hause und am Arbeitsplatz. Entspannung, Erholung und Ruhepausen bleiben da oft auf der Strecke. 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Stress als einer der größten Gesundheitsgefahren des Jahrhunderts ein, aber nur wer Stress, Stressfolgen und ihre Auswirkung auf Verhalten, Persönlichkeit und Gesundheit erkennen kann, hat auch die Möglichkeit proaktiv entgegen zu wirken.

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem gelasseneren Leben, ist oft ein vertieftes Verständnis darüber wie Stress und Stressfolgen in unserem Körper entstehen können. Denn neurobiologisch betrachtet, ist Stress eigentlich etwas Gutes. Stresshormone verleihen uns die nötige Kraft und Energie in fordernden Situationen, die für den Körper bzw. für den betroffenen Menschen bei der erfolgreichen Bewältigung eines Ereignisses ganz entscheidend sein kann.

Wichtig dabei ist allerdings, dass wir nicht verlernen unseren Körper in die natürliche Selbstregulation zwischen täglichen Phasen der Anspannung und Entspannung in Balance zu halten. Die Fähigkeit sich zu entspannen wirkt stressregulierend und trägt zur Entfaltung der Selbstheilungskräfte des Organismus bei. Ein proaktiver Umgang mit Stress und Entspannung fördert Ihre Leistungsfähigkeit und ist eine wichtige Ressource der Gesundheitsvorsorge.

Gedankengänge in einem Stresskreislauf können sein:

Sie erleben eine innere Unruhe, eine Ambivalenz, eine Unzufriedenheit, oder den Wunsch nach Veränderung, weil ihre momentane Situation für Sie so nicht ganz stimmig ist?

Sie sind erschöpft oder blockiert und wissen gerade nicht wo Sie anfangen sollen?

Sie fühlen sich eingeschränkt durch unerwünschte Verhaltensmuster, alte Glaubenssätze oder belastende Erfahrungen und es gelingt Ihnen trotz guter Vorsätze nicht die gewünschte nachhaltige Veränderung umzusetzen?

Wenn Stresshormone dauerhaft im Alarmzustand bleiben und ein Ungleichgewicht im Stresshormonhaushalt entsteht, schädigen sie den Menschen und wirken sich negativ und belastend auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aus. Leistungseinbruch, Burnout, Schlafstörungen, Depression und diverse psychosomatische Erkrankungen sind z.B. laut WHO in mehr als 70% der Fälle die Folge einer unerkannten Stressverarbeitungsstörung. Schädliche und belastende Stressfolgen entstehen vor allem dann, wenn aufgrund von einer ungenügenden Bildung von Entspannungshormonen keine ausreichende körperliche und geistige Erholung mehr möglich ist.

Weitere Anzeichen von Stressfolgen sind auch:

  • Schlafstörungen, Erschöpfung
  • Kreisende Gedanken, Unruhe
  • Stimmungsschwankungen,
  • Überforderung, Gefühl von Kontrollverlust
  • Konzentrationsschwierigkeiten, Leistungsabfall
  • Muskelverspannungen, Schmerzen

Wenn Sie den Eindruck haben von unerwünschten Stressfolgen betroffen zu sein, oder Sie das Gefühl haben körperlich oder psychisch nicht mehr ganz im Gleichgewicht zu sein, lohnt es sich die eigene Situation auf dem Prüfstand zu stellen und Wesentliches zu verändern, um den Stress zu reduzieren und Ihrem Wohlbefinden zu steigern.

Gönnen Sie sich die Zeit zu reflektieren was Ihnen gut tut um in Balance zu bleiben?

Wirkungsvolle Präventionsmaßnahmen und Interventionen gehen oft über das Erlernen von Entspannungstechniken hinaus.
Ich begleite Sie gerne, um Ihre aktuelle Situation zu reflektieren, Stressoren und unerwünschte Glaubenssätze und Verhaltensmuster zu identifizieren und zu verändern, belastende Erlebnisse zu verarbeiten und neue Ziele oder Strategien zu entwickeln, um nachhaltig eine gesunde persönliche und berufliche Balance zu erreichen und Ihr Wohlbefinden zu steigern.

Gemeinsam geht es leichter!

Mit professioneller Unterstützung kommen Sie schneller ans Ziel.

Themenschwerpunkte:
Achtsamkeit, AT Autogenes Training, Ängste, Anspannung, Ausgleich, Balance, Begleitung, Beratung, Burnout, Burn-out, Coaching, Entspannung, Entspannungstechniken, Entspannungsverfahren, Erschöpfung, Erfüllung, Hilfe zur Selbsthilfe, Kompetenzen, Kompetenzenbilanz, Konzentration, Krise, Lebenskrise, Life-Coaching, Mentales Training, Mentaltraining, Motivation, Muskelentspannung, Neuorientierung, Orientierung, PME Progressive Potenzial, Potenzialentwicklung, Resilienz, Psychotherapie, Schlafmangel, Schlafprobleme, SE Somatic Experiencing, Stärken, Stress, Stressbalance, Stressbewältigung, Stresskompetenz, Stressprävention, Stressmanagement, Trauma, Traumabegleitung, Traumatherapie, Verspannung, Visualisierung, Überforderung, Unruhe, Unterstützung, Zielerreichung, Zukunftsorientierung.